Das Projekt progress entstand als Bachelorarbeit, im Wintersemester 07/08,
an der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd.


Konzept und Gestaltung:

Andrea Krier andrea@progressonline.de
Sandra Opiela sandra@progressonline.de
Nicholas Schurr nicholas@progressonline.de www.nschurr.de

Nah-Ost-Magazin für Kultur und Leben

Der Konflikt im Nahen Osten besteht scheinbar seit Ewigkeiten. Das Projekt
progress soll das Interesse junger Erwachsener wecken. Es informiert über
die Hintergründe, die neuesten Entwicklungen und das tägliche Leben im
Nahen Osten.

Die Generation der 20- bis 30-Jährigen stumpft durch die tägliche Bericht- erstattung der Medien ab. Die aktuellen Meldungen über die Geschehnisse
im Nahen Osten helfen meist nicht, die komplexen Zusammenhänge zu ver-
stehen. Das Magazin progress gewährt durch Interviews und Fotostrecken
einen persönlichen und emotionalen Einblick in das alltägliche Leben von
Israelis und Palästinensern. Die Berichterstattung ist politisch so neutral wie möglich und lässt beide Seiten zu Wort kommen. Die redaktionelle Arbeit ist dokumentarisch und nicht bewertend. Hintergrundwissen wird Ausgabe für
Ausgabe, Schritt für Schritt aufgebaut. Das Internetportal ist tagesaktuell und
liefert gebündelt und überschaubar aktuelle Entwicklungen. Basis dafür ist die Chronologie, die auf der Internetseite aufgearbeitet ist. Im Diskussionsforum können sich Nutzer austauschen. Progress richtet sich an junge Erwachsene,
die sich Fragen über den Konflikt stellen und liefert die Antworten.